Behandlung - Tetraplegie - Leben mit körperlichen Einschränkungen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Behandlung

Querschnittlähmung

Die Behandlung einer querschnittsgelähmten Person erfolgt heute in der Regel in einem Behandlungszentrum für Rückenmarksverletzte. In solchen Zentren ist der Personalschlüssel entsprechend hoch, damit wird die im Vergleich zu anderen Krankenhäusern pflegerisch höchst anspruchsvolle, aufwendige und psychisch genauso wie physisch belastete personalintensive Pflege gewährleistet. Ebenso wird jedem Patienten eine optimale nur auf ihn abgestimmte physiotherapeutische und ergotherapeutische Behandlung zugesichert.
Therapie

Sie wird eingeteilt in Frühphase / Trainingsphase und der Abschlussphase. In jeder Phase werden andere Schwerpunkte gesetzt. Wichtig sind:

- Kontrakturprophylaxe erhalten und stärken der noch funktionierenden Muskulatur

- Sensibilitätsverbesserung (Wahrnehmungsverbesserung)

- Gleichgewicht üben

- Ergotherapie (funktionelles Training)

- Aufklärung und Umgang mit Hilfsmitteln

- Förderung der größtmöglichen Selbstständigkeit z. B. durch das Erlernen der Selbstkatheterisierung, selbstständiger Toilettengang durch Toilettentraining.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü